www.ig-opera.ch

 

 

Leticia Kahraman
Colt (Sopran)

Leticia Kahraman begann nach der Matura mit dem Gesangsstudium an der Hochschule der Künste Bern bei Prof. Marianne Kohler-Bouyer und schloss 2010 ihren Bachelor of Arts in Music ab. Ihr Studium setzte sie mit dem Master of Arts in Music Performance an der Hochschule der Künste Bern bei Mireille Delunsch und Thierry Gregoire fort und schloss diesen im Oktober 2012 erfolgreich ab. Zudem war sie 2010–2012 Mitglied des Schweizer Opernstudios in Biel.
Sie ist Preisträgerin der Friedl Wald-Stiftung 2010, des Thuner Kulturförderpreises 2011, Halbfinalistin des Concours Suisse Ernst Haefliger 2012, Preisträgerin des Studienpreises des Migros-Kulturprozents 2012/2013 und Preisträgerin der Kaminsky Foundation 2016.
Bei der IG Opera spielte sie 2013 die Laurette im Musiktheater „Le Docteur Miracle“.
www.leticiakahraman.ch

 

Madeleine Merz
Smart (Mezzosopran)

Die Sängerin Madeleine Merz mit Brittnauer Wurzeln studiert zurzeit bei Yvonne Naef in der Solistenklasse an der Zürcher Hochschule der Künste. Davor absolvierte sie ihre Ausbildung bei Christian Hilz an der Hochschule der Künste Bern, wo sie 2013 den Bachelor und den Master Performance 2015 mit Auszeichnung abschloss. Sie nahm an Meisterkursen bei Christa Ludwig, Angelika Kirchschlager u.a. teil.
Madeleine Merz ist Stipendiatin der Friedl Wald Stiftung 2012, Preisträgerin der Austria Barock Akademie 2014 sowie des Studienpreises des Migros-Kulturprozents 2014/2015. 2016 erhielt sie ein Stipendium der Arosa Music Academy.

 

Michael Leibundgut
Dr. Bruker (Stimme aus dem Off)

Der gebürtige Brittnauer studierte zunächst Chorleitung bei Hans-Martin Linde an der Musik-Akademie Basel und anschliessend Gesang bei Stefan Haselhoff, Yvonne Prinz und Margreet Honig. Er war Mitglied des Internationalen Opernstudios des Opernhauses Zürich und anschliessend Ensemblemitglied am Theater St. Gallen. Dann führte ihn seine Tätigkeit an die Theater Erfurt, Bielefeld und Bern, ans Teatro Lirico di Cagliari, die Opera de Bordeaux, ans Festival Aix-en-Provence, zum Teatro Maggio Musicale in Florenz und ans Teatro La Fenice in Venedig. Sein künstlerischer Schwerpunkt der vergangenen Jahre war die Beschäftigung mit zeitgenössicher Musik dem Werk Karlheinz Stockhausens.
2016 brillierte er in der von der IG Opera produzierten Show „Magic Moments“ als souveräner Interpret der Songs von Burt Bacharach.
www.michaelleibundgut.com

 

Anna Merz
Klavier, Korrepetition, Chorleitung

Anna Merz ist in Reinach AG geboren und aufgewachsen. Sie studierte Klavier bis zur künstlerischen Reife am Konservatorium Winterthur bei Christoph Lieske, später an der Musikhochschule Zürich bei Homero Francesch in der Meisterklasse Klavier. 2003 schloss sie das Zweitstudium ‘Korrepetition und Musiktheater’ an der Hochschule der Künste Bern/Biel ab.
Musikalisch ausgezeichnet wurde Anna Merz mit dem Pro Argovia Kammermusikpreis, 1986 mit dem Förderpreis des Aargauer Kuratoriums und 2007 mit einem Atelieraufenthalt des Aargauer Kuratoriums in London.
Anna Merz unterrichtete an der Kantonsschule Zofingen. Sie ist Gründerin der IG Opera und hat bisher sieben grössere Produktionen geleitet.
www.annamerz.ch

 

Ursula Hächler
Cello

Ursula Hächler studierte nach der Matura an der Musikhochschule Zürich bei Martina Schucan. 2003 Kon¬zertdiplom mit Schwerpunkt Kammermusik. Orchesterakademie unter der Leitung von David Zinman. 2008 Musikpädagogisches Diplom an der Musik-Akademie Basel. Assistenz Studiengangsleitung bei Katharina Gohl. Meisterkurse bei Maria Kliegel, Wen-Sinn Yang und Pieter Wispelwey. Mitglied im Basler Festival Orchester und in der basel sinfonietta.
Rege kammermusikalische Konzerttätigkeit mit dem Ensemble Spektrum (Gründungsmitglied/ Organisation). Projekte mit Musik und Theater (Klosterspiele Wettingen). Unterrichtstätigkeit in den Kantonen Basel-Stadt und Aargau.
www.ensemble-spektrum.ch

 

Marc Bätscher
Klarinetten

Studium an den Musikhochschulen Basel und Zürich bei Hans Rudolf Stalder, François Benda und Elmar Schmid. Meisterkurse bei Walter Boeykens und Karl Leister. Weiterführende Studien bei Philippe Cuper in Versailles und Paris, Stipendiat der Cité Internationale des Arts Paris.
Klarinettist des Basler Festival Orchesters. Gründungsmitglied des ensemble contraire und Mitglied des Ensemble Spektrum. Zusammenarbeit mit Komponisten und Realisierung zahlreicher Uraufführungen neuer Werke. 2006 erhält er einen Werkjahrbeitrag des Kantons Solothurn. Tätigkeit als freischaffender Kammer- und Orchestermusiker sowie Instrumentallehrer an Musikschulen im Kanton BL.
www.ensemble-spektrum.ch

 

Palass-Chor
Opernfreunde der Region Zofingen

Doris Aggeler, Marianne Berchtold, Carolyn Fiechter, Christine Fricker, Roswitha Gassmann, Katja Glogner, Marlise Glogner, Beatrix Hottiger, Christine Lehmann, Dora Moor, Liliane Schenker, Gaby Shoemaker, Katharina Vögtli, Gabi Weber.
Peter Glogner, Markus Herrmann, Urs Indermühle, Ugi Purevjal, Alex Villiger, Jakob Zimmerli.

 

Dieter Hool
Chorleitung

Der gebürtige Zofinger studierte an der Zürcher Hochschule der Künste Klavier und Schulmusik für die Gymnasialstufe.
Zusammen mit Seraina Janett verfasste er das Klavierheft Tastissimo, eine pädagogische Sammlung für Kinder. Er ist Preisträger für Klavierpädagogik der Berti Alter-Stiftung.
Dieter Hool unterrichtet seit 2000 an der Kantonsschule Stadelhofen das Fach Musik, Klavier und dirigiert den Kammerchor. Zudem unterrichtete er während 25 Jahren Klavier an der Musikschule Dübendorf.
Seit über 10 Jahren ist er Dirigent des Singkreises Herrliberg, mit welchem er jährlich ein grosses Werk mit Orchester aufführt, u.a. Mozarts Requiem, Dvoraks Stabat Mater und das Deutsche Requiem von Brahms.

 

Elja-Duša Kedveš
Regie, Ausstattung

Geboren als Surseer Bürgerin 1973 in Konstanz mit Wohnsitz Tägerwilen. E.D.K. erwarb 1998 an der Musikhochschule Trossingen/D das Diplom in Musik und Bewegung; Nachdiplomstudium in Choreographie.
Seit 2000 ist sie im Raum Zürich als Regisseurin und Choreographin aktiv. Als Choreographin arbeitete sie für die Oper Schloss Hallwyl, das Seeburg-Theater sowie für die jährliche Operette des Theaters Arth, als Regisseurin für das Jungbrunnen-Theater, das Stadttheater Konstanz und in Eigenproduktionen.
Für die IG Opera übernahm sie bereits 2007 die Regie mit der Inszenierung „Roberts Luftschiff“, 2014 setzte sie das Projekt „Fernweh“ und 2015 das Musiktheater „Lotte Lenya und Kurt Weill“ als Regisseurin um.
www.ed-kedves.ch

 

Cyrill Bachmann
Licht, Technik

Cyrill Bachmann lebt seit seiner Geburt 1981 in Zofingen. Nach der Schulzeit absolvierte er eine Lehre als LKW-Mechaniker. Bereits während dieser Lehrzeit engagierte er sich im Bereich der Technik des Kulturvereins OX und nahm kurz nach der Lehre sein erstes fixes Engagement in einem Basler Tourneetheater wahr.
Von 2003 bis 2005 liess sich Cyrill Bachmann zum Tontechniker FA ausbilden und arbeitete ab Beginn der Ausbildung als Ton- und Lichttechniker in einer Verleihfirma für Veranstaltungstechnik.
 
 
 

Das Projekt «CSI Opera» wird realisiert dank der freundlichen Unterstützung von: